Horst Seehofer verbietet "Osmanen Germania"

Mitglieder der "Osmanen Germania"
Mitglieder der "Osmanen Germania"Bild: picturedesk.com/APA
Der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat die rockerähnliche Gruppe "Osmanen Germania BC" verboten.
Horst Seehofer hat die Gruppe "Osmanen Germania BC" inklusive ihrer Teilorganisationen verboten und ihnen jede Tätigkeit untersagt.

"Von dem Verein geht eine schwerwiegende Gefährdung für individuelle Rechtsgüter und die Allgemeinheit aus", erklärte das Ministerium am Dienstag in Berlin".

Im gesamten Bundesgebiet hat der "Osmanen Germania BC" insgesamt 16 Ortsgruppen. Noch am Dienstag werde es in einigen Bundesländern, darunter Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Hessen zu Durchsuchungen kommen.

"Verbot stützt sich auf Erkenntnisse"

"Das Verbot stützt sich auch auf Erkenntnisse, die im Rahmen der vereinsrechtlichen Ermittlungsmaßnahmen gegen den Verein 'Osmanen Germania BC' am 13. März 2018 gewonnen werden konnte", heißt es in einer Pressemitteilung des deutschen Ministeriums.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Ziel der damaligen Ermittlungen war es, nähere Informationen über Struktur und Leitung des Vereins und das Zusammenwirken mit seinen Teilorganisationen zu erlangen".

"Osmanen Germania"

Bei der "Osmanen Germania" handelt es sich um eine türkisch-nationalistische, rockerähnliche Gruppe in Deutschland. Sie soll von der türkischen Regierungspartei AKP unterstützt werden.

Der Gruppierung werden Übergriffe und gewalttätige Einschüchterungen vorgeworfen. Vor allem auf Anhänger der Gülen-Bewegung und linksextreme Türken sollen es die Mitglieder der "OGBC" abgesehen haben. (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen