HSV nimmt Fahrt auf und verlässt die Abstiegs-Zone

Bild: imago sportfotodienst
Der Hamburger SV hat den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga geschafft. Die Hanseaten gewannen Sonntag das Nachzüglerduell mit dem 1. FC Nürnberg mit 2:1 und ließen die nun punktgleichen Franken wegen der besseren Tordifferenz in der Tabelle hinter sich.


Die zum zweiten Mal im vierten Spiel unter Neo-Coach Mirko Slomka siegreiche HSV steht nun auf Rang 14. Hakan Calhanoglu nutzte in der 80. Minute eine von zahlreichen hochkarätigen Chancen zur verdienten Führung für den HSV, der Nürnberger Mike Frantz sorgte in der 86. Minute mit einem Eigentor für die Entscheidung. Josip Drmic konnte in der Nachspielzeit nur noch verkürzen. Bei den Gästen saß ÖFB-Teamverteidiger Emanuel Pogatetz auf der Bank.

Zulechner bei Freiburg-Sieg nur auf der Bank

Auch der SC Freiburg feierte auch der  einen wichtigen Sieg im Rennen um den Klassenerhalt. Die Breisgauer siegten am Sonntag bei Eintracht Frankfurt 4:1 und kletterten auf den 16. Platz. Der österreichische Legionär Philipp Zulechner sah den Erfolg seines Teams nur von der Bank aus.

Ein Fallrückzieher von Julian Schuster (34.) sowie Kontertore von Karim Guede (54., 93.) und Felix Klaus (70.) machten den ersten SC-Sieg am Main seit Oktober 2010 perfekt. Die Eintracht kam nur noch zum Anschlusstreffer durch Joselu (59.).

Die Ergebnisse im Überblick

FC Augsburg - FC Schalke 04 1:2

Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach1:2

Werder Bremen - VfB Stuttgart 1:1

Hertha BSC Berlin - Hannover 96 0:3

Eintracht Braunschweig - VfL Wolfsburg 1:1

1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 2:4

Bayern München - Bayer 04 Leverkusen 2:1

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 2:1

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 4:1
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen