Husslein gibt Fehler zu und bleibt Chefin im Belvedere

Bild: Andreas Tischler

Eigene Fehler zuzugeben, ist (k)eine Kunst: Belvedere-Direktorin Agnes Husslein-Arco gestand jetzt Compliance- Verstöße ein. Die Wienerin soll für ihren Mann eine Geburtstagsfeier im Unteren Belvedere falsch verbucht und undurchsichtige Dienstreisespesen abgerechnet haben.

Eigene Fehler zuzugeben, ist (k)eine Kunst: Belvedere-Direktorin gestand jetzt Compliance-Verstöße ein. Die Wienerin soll für ihren Mann eine Geburtstagsfeier im Unteren Belvedere falsch verbucht und undurchsichtige Dienstreisespesen abgerechnet haben.

Über die genauen Verstöße wolle man nächste Woche Auskunft geben, klar ist jetzt schon: Husslein-Arco will den Schaden ersetzen. Wie hoch dieser sein soll, ist nicht bekannt. Das Kuratorium um Vorstand Hans Wehsely stimmte am Donnerstag trotzdem einstimmig für den Verbleib der Direktorin bis zum Jahresende – aufgrund ihrer "unbestreitbaren Verdienste". Kulturminister Drozda Einen verlangt einen interimistischen kaufmännischen Geschäftsführer – Namen folgen. Mit Verzögerung startet der Bestellprozess für die künftige Doppelspitze des Museums.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen