ICE erfasste und verletzte zwei Arbeiter tödlich

Bild: EPA

Ein dramatischer Vorfall ereignete sich am Samstagabend auf einer Bahnstrecke im sächsischen Landkreis Wittenberg. Ein ICE-Zug mit 320 Passagieren erfasste zwei Arbeiter der Deutschen Bahn, für die beiden Mitarbeiter kam jede Hilfe zu spät.

Die Bahngarnitur erfasste die Männer im Alter von 56 und 61 Jahren kurz vor 20 Uhr auf der Strecke zwischen Wittenberg und Jüterbog. Die Beschäftigten der Deutschen Bahn waren zu dieser Zeit mit Bauarbeiten im Bereich der Station Bülzig beschäftigt.

Im Zug wurde niemand verletzt, nach der tödlichen Kollision mussten die Fahrgäste etwa zwei Stunden in den Waggons ausharren. Danach fuhr der ICE bis zur Haltestelle Bülzig, wo die Passagiere die Bahn verlassen konnten.

Die Strecke war sechs Stunden lang komplett gesperrt. Polizei, Rettung, Bahnmitarbeiter und Feuerwehren standen im Einsatz. Die Ermittlungen laufen, es ist noch unklar, ob die Baustelle ausreichend gesichert war.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen