Illegales Rennen fordert einen Toten

Ein illegales Autorennen mitten in der Berliner City hat einem Unbeteiligten das Leben gekostet. Zwei 26 und 24 Jahre alte Männer lieferten sich ein Renn-Duell. Dabei rasten sie auf der Höhe des KaDeWe in ein unbeteiligtes Fahrzeug. Der Lenker verstarb an der Unfallstelle.

Ein illegales Autorennen mitten in der Berliner City hat einem Unbeteiligten das Leben gekostet. Zwei 26 und 24 Jahre alte Männer lieferten sich ein Renn-Duell. Dabei rasten sie auf der Höhe des KaDeWe in ein unbeteiligtes Fahrzeug. Der Lenker verstarb noch an der Unfallstelle.

In der Nacht von Sonntag auf Montag raste ein Mercedes und ein Audi am Berliner Tauentzien um die Wette. Dabei ignorierten sie mehrere rote Ampeln.

Bei dem berühmten Kaufhaus KaDeWe war dann Schluss mit der irren Speed-Fahrt: Sie krachten in einen unbeteiligten Jeep. Der 69-jährige Lenker kam dabei ums Leben. Augenzeugen zufolge soll die Tacho-Nadel des einen Sportwagens bei 200 km/h zum Stehen gekommen sein.

Beide Raser verletzt

Die beiden Fahrer der Raser-Autos wurden schwer verletzt. Auch die Beifahrerin des Mercedes, sie ist 22, musste mit Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Die Tauentzienstraße war für Stunden gesperrt, auch noch im Berliner Frühverkehr. Sie konnte erst gegen 9:30 Uhr wieder freigegeben werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen