Im Winter sterben mehr Herz-Kreislauf-Kranke

Bild: Fotolia

Im Winter sterben mehr Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als im Sommer. Das ergab eine neue Studie. Das erhöhte Risiko ist aber unabhängig davon, in welcher klimatischen Region man lebt.

als im Sommer. Das ergab eine neue Studie. Das erhöhte Risiko ist aber unabhängig davon, in welcher klimatischen Region man lebt.

Bisher führten Forscher die jahreszeitlich schwankenden Sterberaten vor allem auf das Klima zurück.

Die US-Wissenschafter haben die Anzahl der Todesfälle im Zeitraum von 2005 bis 2008 an sieben US-Standorten mit verschiedenen Klimata untersucht. An allen diesen Orten .

Neben dem kälteren Wetter, das sich vermutlich negativ auf den Kreislauf auswirkt, könnten mangelnde Bewegung und ungesündere Ernährung in den Wintermonaten Gründe für die Ergebnisse sein.

Schneeschaufeln birgt Gefahren

Auch in München wurde dieses Phänomen erkannt. "Wir haben ebenfalls die Erfahrung gemacht, dass Kälte ein wesentlicher Belastungfaktor für Herz-Kreislauf-Kranke ist", erklärt ein Kardiologe aus München. "Wer im Winter draußen Schnee schaufelt, der treibt damit gezielt seinen Blutdruck hoch und die niedrigen Temperaturen führen zusätzlich zu Gefäßverengungen. Da ist der ."

Tipp: Risikopatienten sollten vor der kalten Jahreszeit einen Belastungstest machen und , um jede Schwächung des Immunsystems zu vermeiden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen