Immer mehr wollen Ausweitung der Kernzone

Die Grünen aus Wien-Liesing und dem Bezirk Mödling fordern eine Ausweitung der Kernzone für die Öffis im Süden der Bundeshauptstadt. "Das wäre auch für uns ideal", sagt der Bürgermeister von Klosterneuburg.

Die Kernzone 100 des Verkehrsverbund Ostregion endet an der Wiener Stadtgrenze. Die Jahreskarte für die Öffis kostet 365 Euro. Die Grünen im Bezirk Mödling und aus Wien-Liesing starteten jetzt eine Online-Petition, sie fordern die Ausweitung der Kernzone für den Süden Wiens – konkret: den Bezirk Mödling – "Heute" berichtete. Mehr als 225.000 Menschen seien dort täglich unterwegs.

In die gleiche Kerbe schlägt man nun auch im Westen: Auch ÖVP-Bürgermeister von Klosterneuburg, Stefan Schmuckenschlager, hält eine Ausweitung für eine gute Idee. Allerdings nicht nur im Süden, sondern eben auch nach Klosterneuburg. "Die Ausweitung der Kernzone wäre auch für uns ideal", so der Stadtchef im "Heute"-Gespräch. Tausende Menschen pendeln täglich von Klosterneuburg nach Wien und retour, eine Ausweitung der Kernzone würde nicht nur kostentechnisch, sondern auch infrastrukturell vieles vereinfachen.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Klosterneuburg 1912Good NewsNiederösterreichVerband öffentlicher VerkehrZuger Polizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen