Oberösterreich

In diesem Bundesland explodieren die Corona-Zahlen

1.285 Neuinfektionen gab es in Österreich von Montag auf Dienstag. Besonders in einem Bundesland ist der Anstieg auffallend stark.

Teilen
Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen steigt erneut an.
Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen steigt erneut an.
OÖ Gesundheitsholding

Kein Ende der Corona-Pandemie in Sicht! Von Montag auf Dienstag wurden in ganz Österreich 1.285 Neuinfektionen offiziell registriert.

Auffallend: Den größten Anstieg verzeichnete diesmal nicht die Bundeshauptstadt Wien, sondern Oberösterreich. Dort gab es 359 Neuinfektionen, in Wien waren es hingegen nur 201. Auch in Niederösterreich war der Anstieg mit 240 größer als in Wien.

Hier alle Bundesländer:

Burgenland: 19

Kärnten: 72

Niederösterreich: 249

Oberösterreich: 359

Salzburg: 79

Steiermark: 180

Tirol: 99

Vorarlberg: 27

Wien: 201

In den Krankenhäusern des ganzen Landes müssen aktuell 640 Patienten und Patientinnen auf den Normalstationen behandelt werden, 232 liegen auf den Intensivstationen.

In Oberösterreich stieg der Zahl der Intensivpatienten in den vergangenen 24 Stunden um zwei auf insgesamt 40 an. Auf den Normalstationen liegen 114 Personen. Vier Menschen haben den Kampf gegen das Covid-19-Virus verloren.

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")