iOS 9 ist da: Splitscreen und mehr Akkuleistung

Apple hat iOS 9 für iPads, iPods und iPhones veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Splitscreen-Funktion, Verbesserungen der Sprachassistentin Siri und eine Verbesserung der Akkulaufzeit. iOS 9 (Download ab 16. September um 19 Uhr in Österreich möglich) funktioniert auf Modellen ab dem iPhone 4s, dem iPad 2 und dem iPad touch der fünften Generation.

iOS 9 für iPads, iPods und iPhones veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Splitscreen-Funktion, Verbesserungen der Sprachassistentin Siri und eine Verbesserung der Akkulaufzeit. iOS 9 (Download ab 16. September um 19 Uhr in Österreich möglich) funktioniert auf Modellen ab dem iPhone 4s, dem iPad 2 und dem iPad touch der fünften Generation.

Notizen mit neuen Funktionen

Überarbeitet wurde die Notizen-App, bei der man nun eine Checkliste erstellen sowie Fotos, Links und Karten zu Notizen hinzufügen kann. Die iCloud-Anbindung sorgt dafür, dass alle Änderungen auf allen Apple-Geräten synchronisiert werden. Außerdem kann man aus jeder anderen App direkt in die Notizen einsteigen, um etwa schnell Tipps abspeichern zu können.

Karten für den Öffi-Verkehr

Auch die Karten-App bekam ein Update, wobei von diesem vorerst nur User in Großstädten vor allem in Amerika profitieren werden. Dort werden Karten des Öffi-Verkehrs eingebunden, Routen enthalten Tipps wie Shopping- oder Essens-Möglichkeiten. Auch Siri kann man nach Routen des Nahverkehrs oder nach Details zu den Orten in der Nähe befragen.

Auf der nächsten Seite: Split View und Bild-in-Bild 

Split View am iPad

Slide Over, die Splitscreen-Funktion Split View und Bild-in-Bild bleibt dem iPad vorbehalten. Bei Slide Over kann man eine zweite App öffnen, ohne die erste zu schließen. Dazu kann man am iPad einfach auf der rechten Bildschirmseite eine Funktionsleiste auf das Display ziehen, um etwa im Web zu suchen, eine Nachricht zu beantworten oder etwas zu notieren.

Bild-in-Bild möglich

Mit Split View kann man dagegen zwei Apps gleichzeitig öffnen und aktiv nutzen. Dazu wird ein Splitscreen am Tablet eingezogen. Super, wenn man etwa Textpassagen kopieren muss oder ein Video neben der Notizerstellung laufen lässt. Ähnliches geht im letzten Fall bei Bild-in-Bild. Wer ein Video ansieht, kann es über Druck der Home-Taste verkleinern und in der Ecke des Displays weiterlaufen lassen, während man eine zweite App öffnet und dort arbeitet.

Auf der nächsten Seite: Siri und Speicherplatz 

Siri lernt dazu

Bei Texten gibt es nun eine Kurzbefehlleiste, mit der man Passagen kopieren, fett oder kursiv gestalten oder ausschneiden kann. Bei Siri wiederum kommt wiederum auch das iPhone in den Genuss. Die Suche zeigt Kontakte, Apps und Orte in der Nähe. Außerdem lernt Siri dazu, je nach Nutzung des Geräts. Wird ein headset eingesteckt, aktiviert der Assistent so die Wiedergabe des letzten Musikstücks, werden Mails getippt, gibt es Empfänger-Vorschläge, Nachrichten werden dann eingeblendet, wenn der Nutzer normalerweise sonst auch welche liest.

Mehr Speicherplatz

Durch Systemverbesserungen will Apple außerdem jedem Nutzer eine Stunde mehr Akkulaufzeit bieten. Liegt das iPhone zum Beispiel mit dem Display nach unten auf dem Tisch, wird das Display nicht aktiviert, wenn eine Nachricht eingeht. Updates brauchen auch weniger Speicherplatz: Hatte iOS 8 noch eine Größe von 4,58 GB, kommt iOS 9 mit 1,3 GB aus. Da die Apps die Metal-Technologie nutzen, geht auch das Scrollen flüssiger und Inhalte werden schneller dargestellt. Durch Android Migration wird dazu noch ein schneller Wechsel für Android-Nutzer auf iOS angeboten.

Auf der nächsten Seite: Der Liveticker von der jüngsten Apple-Präsentation zum Nachlesen 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen