Irre! Rapid-"Fan" bedrohte Holzhauser mit Mord

Raphael Holzhauser wurde von einem alkoholisierten Fan mit Mord bedroht. Der Mann wurde ausgeforscht – doch der Austria-Star verzichtete auf eine Anzeige.
Raphael Holzhauser und der SK Rapid Wien – das ist gelinde gesagt eine komplizierte Beziehung. Im Nachwuchs lernte der Mittelfeldspieler noch bei den Grün-Weißen das Einmaleins des Fußballs. Doch einige hitzige Derby-Auftritte im Dress der Austria später ist der 24-Jährige in Wien-Hütteldorf quasi der "Staatsfeind Nummer eins".

Jede Geste Holzhausers lässt bei den Rapid-Anhängern die Wogen hochgehen. Doch bei reinen Beschimpfungen oder ähnlichem blieb es nicht immer. Der "Kurier" berichtet, dass der Niederösterreicher vor rund einem Jahr von einem Rapid-"Fan" mit Mord bedroht wurde. Die Polizei konnte den alkoholisierten Täter rasch ausfindig machen und legte Holzhauser eine Anzeige ans Herz. Doch der Mittelfeld-Dirigent verzichtete darauf und nahm stattdessen die Entschuldigung des Mannes an.

"Pfiffe und Emotionen gehören dazu"



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Man lernt damit umzugehen", erklärt Holzhauser. "Spiele wie das Derby liebt man als Fußballer, wenn das Stadion ausverkauft ist und die Stimmung gut. Solange alles friedlich bleibt, ist es mir egal, ob ich ausgepfiffen werde. Das gehört zu dem Geschäft dazu, genauso wie die Emotionen. Mich stört das nicht, im Gegenteil, da kann ich vielleicht sogar noch ein paar Prozent mehr herausholen."



(red.)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen