Ist Red Bull zu langsam, darf Verstappen wechseln

Max Verstappen
Max VerstappenImago Images
Max Verstappen hat eine Klausel im Vertrag, die ihm einen Abgang von Red Bull Racing erlaubt, sollte er im Boliden keine Chance auf die WM haben.

Red Bull Racing steht unter Druck. Der Rennstall muss die Lücke zu Mercedes schließen. Sonst droht der Verlust von Star-Pilot Max Verstappen.

Wie Motorsport-Boss Helmut Marko bestätigt, hat der Niederländer eine Klausel im Vertrag, die ihm einen Wechsel erlaubt. Die Bedingung: Sein Bolide darf auf das beste Team in einer Runde nicht mehr als drei Zehntelsekunden einbüßen. Er muss also eine realistische Chance auf den Weltmeistertitel haben.

Marko zu "F1-Insider.com": "Ich möchte nicht in Details gehen, aber sie besagt mehr oder weniger, dass Max aus eigener Kraft um Rennsiege und die WM mitfahren kann. Kann er das, verlängert sich sein Vertrag. Wenn nicht, wäre er frei."

In den vergangenen Jahren war die WM nie in Reichweite. Die Silberpfeile dominierten die Königsklasse des Motorsports. Lewis Hamilton steht inzwischen bei sieben Titeln, zog 2020 mit Rekordweltmeister Michael Schumacher gleich.

Der 23-jährige Verstappen wartet hingegen noch auf die Krönung seiner bisherigen Karriere. Bisher stehen zehn Rennsiege und drei Pole Positions zu Buche.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Formel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen