Jeder Österreicher hat 22.597 Euro zum Leben

Die reichsten Österreicher residieren in Wiens Innerer Stadt, die Ärmsten in Rudolfsheim-Fünfhaus. Das zeigt die Kaufkraft-Studie für 2017 der GfK.

Der durchschnittliche Österreicher verfügt heuer über 22.597 Euro für Konsum, Miete und Lebenshaltungskosten. Die Gesamt-Kaufkraft wird in Österreich 2017 bei rund 196,6 Milliarden Euro liegen, berechneten die Marktforscher der GfK.

Die regionalen Unterschiede sind groß: Niederösterreich ist das einzige Bundesland, dessen Kaufkraft mit 23.554 Euro pro Einwohner um rund vier Prozent klar über dem österreichischen Durchschnitt liegt. Vorarlberg folgt mit 23.206 Euro auf Rang zwei, dicht gefolgt von Salzburg (22.789 Euro) und Oberösterreich (22.720 Euro), die ebenfalls jeweils eine knapp überdurchschnittliche pro-Kopf-Kaufkraft aufweisen.

Im Bundesländervergleich liegt die Kaufkraft der Wiener Bevölkerung mit durchschnittlich rund 22.478 Euro pro Kopf auf Rang 5.

Kaufkraft in Wiens Innerer Stadt liegt bei 38.463 Euro



Mehr als die Hälfte der zehn kaufkraftstärksten Bezirke Österreichs gehören zu Wien. Die Innere Stadt ragt mit einer pro-Kopf-Kaufkraft von 38.463 Euro gut 70 Prozent über den österreichischen Durchschnitt heraus und ist damit der reichste Bezirk in Österreich.

Mit rund einem Fünftel weniger Kaufkraft hat Hietzing Rang zwei inne. Dort liegt die Kaufkraft mit rund 30.214 Euro pro Kopf um knapp 34 Prozent über dem Bundesschnitt. Die Einwohner Mödlings in Niederösterreich haben eine um rund 28 Prozent höhere Kaufkraft als der Durchschnitt und liegen mit 28.849 Euro pro Kopf auf Rang drei. Döbling landet mit 27.972 Euro nur auf dem vierten Platz.

Die Schlusslichter

Tirol, Kärnten und die Steiermark bilden das Schlusslicht im Bundesvergleich. Im Durchschnitt verfügen Einwohner dieser Bundesländer mit einer Kaufkraft zwischen 21.803 und 21.956 Euro über 2,8 bis 3,5 Prozent weniger Kaufkraft als der Bundesdurchschnitt.

Bei den Bezirken liegen Wien Rudolfsheim-Fünfhaus, Wien Brigittenau, Wien Favoriten, Zwettl in Niederösterreich und Lienz in Osttirol am Ende der Reihung. Dort liegt die Kaufkraft zwischen 18.200 und 19.500 Euro.

Die Kaufkraft gibt das Nettoeinkommen der Bevölkerung inklusive staatlicher Leistungen wie Arbeitslosengeld, Kindergeld oder Renten an.

(GP)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWirtschaftskammerChris Lohner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen