Johnsons Fuß am Tisch erregt die Öffentlichkeit

Nicht unbedingt die feine englische Art: Weil Boris Johnson in Paris einen Fuß auf den Tisch legte, wird er medial geprügelt.
Großbritanniens Premierminister Boris Johnson hat bei seinem Antrittsbesuch beim französischen Präsidenten seinen Fuß auf einen Beistelltisch gestellt und dafür im Internet jede Menge böse Kommentare kassiert.



Auf einem Foto ist zu sehen, wie Johnson am Donnerstag im Pariser Élyséepalast seinen rechten Fuß auf ein rundes Tischchen stützt und sich im Sessel zurücklehnt. Ihm gegenüber sitzt Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron, der Johnson scherzhaft zurechtweist. Immerhin: Johnsons Schuhe scheinen recht neu zu sein. Und die Socken sind glücklicherweise lang genug. Der Fuß fand sehr schnell wieder den Weg zum Teppich und Johnson sagte: "Sorry".



CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Der Flegel







Anstand und Stärke







"Schau dich an"







Briten sind gerettet







Nicht alles ist am Tisch







Die Auflösung





Was zunächst aussah wie ein peinlicher Fauxpas entpuppte sich bei näherer Betrachtung jedoch als (eher matter) Scherz zwischen Macron und Johnson. Macron soll im Small talk das Beistelltischchen mit einem Schuhputzautomaten verglichen haben, worauf Johnson diesen Schmäh weiterzog und den Fuß hob, berichten Augenzeugen. Darüber lachten Premier und Präsident dann.



(GP)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. GP TimeCreated with Sketch.| Akt:
EuropaNewsWeltEUBrexit