Jugendliche zerstörten Autos der Feuerwehr

Symbolfoto.
Symbolfoto.Bild: Kein Anbieter/iStock
Bei einem besonders blöden Akt von Vandalismus wurden am Samstag in Langenzersdorf (Bez. Korneuburg) die Übungsautos der Feuerwehr demoliert.
Kopfschütteln nicht nur in Langenzersdorf: Drei Jugendliche schrotteten Ende der vergangenen Woche in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die beim Bahnhof abgestellten Übungsautos der örtlichen Feuerwehr. Die Zerstörungswütigen waren in das Übungsgelände der Feuerwehr eingedrungen, demolierten dort die Autos indem sie etwa die Scheiben einschlugen.

Besonders ärgerlich für die Feuerwehr: Geplante Übungen können jetzt kurzfristig nicht mehr so stattfinden wie vorgesehen. "Wir haben Anzeige bei der Polizei erstattet. Hilfreiche Hinweise auf die Verursacher nehmen wir gerne entgegen. Sollten die drei Jugendlichen, die bei der Tat beobachtet wurde, diese Nachricht lesen, besteht laut Polizei die Möglichkeit einer Strafminderung wenn sie sich aktiv melden", teilten die Florianis am Wochenende mit.

Bei der Langenzersdorfer Polizei werden Anzeige und Fahndung gegenüber "Heute" bestätigt. Bis Sonntagabend hatte sich allerdings noch keiner der Jugendlichen gemeldet, die Suche läuft also noch. Früher oder später wird das Trio aber wohl gefunden werden – denn es gibt sogar Fotos von der Tat.

CommentCreated with Sketch.6 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.
(min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
LangenzersdorfNewsNiederösterreichVandalismus

CommentCreated with Sketch.Kommentieren