Teenie-Männer aus NÖ sind die dicksten im Land

Die Statistik Austria hat in Österreich Zahlen zur Musterung und Tauglichkeit erhoben. Wie sich dabei zeigt, haben junge Männer seit den 1970ern um knapp fünf Kilo zugenommen.

Ab dem 17. Lebensjahr sind junge Männer in Österreich stellungspflichtig. Jährlich werden rund 40.000 Burschen bei der Musterung untersucht.

Wie die Statistik Austria erhob, waren bei den Stellungspflichtigen des Geburtenjahrgangs 2000 (Hauptstellungsjahr 2018) 76,2 Prozent der insgesamt 37.783 Stellungspflichtigen tauglich. Als vorübergehend untauglich wurden 3,6 Prozent der Untersuchten eingestuft und als untauglich 20,2 Prozent.

Die Bundeshauptstadt Wien wies mit 24,4 Prozent den höchsten Anteil an Untauglichen auf, gefolgt von Oberösterreich und Niederösterreich (21,7 und 21,0 Prozent). Die wenigsten als untauglich bewerteten Stellungspflichtigen gab es in Salzburg und der Steiermark (14,6 und 16,8 Prozent).

Im Durchschnitt waren die jungen Männer 178 cm groß und wogen 75 kg. Der Anteil der Übergewichtigen betrug 29 Prozent, mit dem höchsten Anteil in Niederösterreich (31,5 Prozent) und dem geringsten in Tirol (25,4 Prozent).

Auch der Anteil der Raucher (30,3 Prozent) war in Niederösterreich am höchsten. Am wenigsten gequalmt wird bei den jungen Männern in Oberösterreich (23,3 Prozent).

Wie Ergebnisse aus den 1970er Jahren zeigen, haben die 18-jährigen Österreicher rund fünf Kilo zugenommen. 1972 lag das durchschnittliche Körpergewicht noch bei 70,7 Kilo.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMaria Theresia von ÖsterreichBundesheer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen