Häftling sticht auf Zellengenossen ein

Die Justizanstalt Graz.
Die Justizanstalt Graz.Bild: picturedesk.com
Ein 25-jähriger Strafgefangener soll in der Nacht auf Freitag seinen Zellengenossen mit einem Messer und einem Schraubendreher verletzt haben.

In der Nacht auf den 14. September kam es in der Justizanstalt Graz zwischen dem 25-jährigen Rumänen zu einem massiven Streit mit seinem ebenfalls rumänischen 29-jährigen Zellengenossen.

Gegen 03.45 Uhr eskalierte der Streit und der beschuldigte 25-Jährige soll mehrmals mit einem Tafelmesser und einem Schraubendreher auf seinen Landsmann eingestochen haben.

Der 29-Jährige erlitt mehrere Stich- und Schnittverletzungen im Brustbereich und an den Armen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er operiert werden musste. Das Opfer ist schwer verletzt, es besteht aber keine Lebensgefahr.

Musik als Motiv

Der 25-jährige Beschuldigte ist geständig, auf seinen Zellengenossen eingestochen zu haben und gibt als Motiv an, dass der 29-Jährige rücksichtslos laute Musik gespielt habe.

Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommando Graz führt die Ermittlungen durch. Die Tatwaffen wurden sichergestellt, weitere Erhebungen sind im Gange und nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird der Beschuldigte an die Staatsanwaltschaft angezeigt.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sturm GrazGood NewsLPD Steiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen