Kaffeetrinker haben weniger verengte Herzarterien

Bild: Fotolia

Von wegen Kaffee ist ungesund! Laut einer Studie, an der rund 25.000 Menschen mitwirkten, haben Kaffeetrinker weniger verengte Herzarterien. Demnach verfügen solche, die zwischen drei und fünf Tassen Kaffee am Tag trinken, weniger wahrscheinlich über frühe Anzeichen einer Herzerkrankung als andere, die weniger trinken.

 

Das tägliche Trinken von Kaffee hilft, sein Herz gut durchblutet und in Schuss zu halten, wie das Kangbuk Samsung Hospital in Korea herausgefunden haben will. Hierfür wurden über 25.000 männliche und weibliche Angestellte an ihrem Arbeitplatz Routinekontrollen unterzogen.

Die Wissenschaftler benutzten medizinische Scans zur Beurteilung der Herzgesundheit. Sie suchten vor allem nach Erkrankungen der Arterien, die das Herz versorgen.
Experten sind allerdings skeptisch. Einige Studien sprechen Kaffee jegliches Risiko auf Herz und Gesundheit ab, andere wiederum sehen einen Zusammenhang mit erhöhten Cholesterinwerten und erhöhtem Blutdruck.

Wichtig ist jedenfalls als passionierter Kaffetrinker, dem Körper genug Wasser zuzuführen, um hydriert zu bleiben. Weiters empfiehlt sich, spätabends die Finger von Kaffee zu lassen, um den Schlaf nicht zu gefährden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen