Kater saß fünf Tage auf Baum fest

Auf einem Ast in 30 Metern Höhe saß ein Kater laut seiner Besitzerin bereits seit fünf Tagen fest. Am Sonntag erfolgte die lang ersehnte Rettung – mit der Hilfe eines Wasserwerfers.

Katzen und hohe Bäume – das endet sehr häufig damit, dass die Vierbeiner in eine fast ausweglose Situation geraten. So ist es nun auch in Mauerkirchen (Bez. Braunau) geschehen.

Am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, meldete sich eine Frau bei der Feuerwehr. Verzweifelt gab sie an, ihr Kater sitze schon seit fünf Tagen in einem Baum fest und traue sich alleine nicht mehr herunter. Als die Einsatzkräfte eintrafen, bemerkten sie rasch das verängstigte Tier auf einem Ast in 30 Metern Höhe.

Mit der Hilfe von Leitern wurde zunächst noch versucht, zu dem Tier zu gelangen. Das half jedoch nichts. Die Feuerwehrmänner erreichten den Kater nicht.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Eine andere Lösung musste her

Eine andere Lösung musste her. In Absprache mit der Besitzerin griffen die Feuerwehrmänner nun zum Wasserwerfer. Aber keine Angst, der Ausreißer wurde natürlich nicht damit bespritzt. Im Gegenteil: Die Helfer wollten den Kater damit vom Baum scheuchen. 

Und es klappte tatsächlich: Nur Augenblicke danach schaffte es das Tier dann doch aus eigener Kraft vom Baum. Noch am Abend konnte die Besitzerin überglücklich ihren Liebling wieder in die Arme schließen.

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
TiereFeuerwehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen