Kein Alkohol mehr bei Party, dann sterben sieben Gäste

Stamperl mit hochprozentigem Alkohol. Symbolbild
Stamperl mit hochprozentigem Alkohol. Symbolbildbhofack2
Eine Feier im russischen Örtchen Tomtor endete nach einer fatalen Schnapsidee für die meisten Gäste tödlich, zwei schweben noch in Lebensgefahr.

Die neun Männer und Frauen hatten sich am Donnerstag zu einem feuchtfröhlichen Abend in der Gemeinde Tomtor im fernen Osten Russlands verabredet. Es wurde geredet, gelacht und auch ordentlich getrunken. Doch wie die deutsche "Bild" berichtet, ging der Alkoholvorrat – der Kauf ist wegen Corona in Russland stark eingeschränkt – alsbald zur Neige. 

Doch die Party war offenbar noch nicht zu Ende. Irgendwie kamen die wohl schon rauschigen Feiernden auf eine folgenschwere Idee: Sie stießen in Ermangelung echtem Hochprozentigem mit Handdesinfektionsmittel an. Ein fataler Fehler!

Sieben Tote

Denn Desinfektionsmittel ist eben nicht Trinkalkohol (Ethanol), sondern kann auch aus dem gefährlichen Methanol und einigen anderen giftigen Inhaltsstoffe zusammengemixt sein. Das hatte auch für die feiernde Gesellschaft schlimme Folgen. Alle neun Gäste fielen ins Koma und mussten in ein Krankenhaus nach Jakutsk geflogen werden.

Schleichend starben sie nacheinander an ihrer Vergiftung. Am Freitag taten eine Frau (41) und zwei Männer (27, 49) ihre letzten Atemzüge, am Samstag folgten drei weitere Männer (28, 32, 69). Das vorerst letzte Todesopfer erlag am Sonntag den Folgen der Partynacht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
RusslandTodesfallAlkoholCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen