Kein Helm: Snowboarder prallt mit Kopf gegen Fels – tot

Vom Notarzt konnte nur mehr der Tod des Mannes festgestellt werden. (Symbolbild)
Vom Notarzt konnte nur mehr der Tod des Mannes festgestellt werden. (Symbolbild)
Johann Groder / EXPA / picturedesk.com
Ein tragischer Unfall ereignete sich in Sölden. Ein Snowboarder prallte mit dem Kopf gegen einen Felsen und erlag seinen schweren Verletzungen.

Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein tödlicher Snowboardunfall am Tiefenbachferner im Gemeindegebiet von Sölden. Ums Leben kam dabei ein 38-jähriger Slowene. Er hatte sich tödliche Kopfverletzungen bei einem Sturz zugezogen.

Filmaufnahmen geplant

Der Mann gehörte zu einem Filmteam, welches in den nächsten beiden Tagen im derzeit geschlossenen Skigebiet Filmaufnahmen geplant hatte. Im Zuge von Geländeerkundungen wurde der Mann mit einem Schidoo bergwärts gebracht, um in Folge im freien Skiraum mit seinem Snowboard abzufahren.

Aus bislang unbekannter Ursache kam der Snowboarder, der keinen Helm trug, allerdings zu Sturz. Dabei prallte der 38-Jährige mit dem Kopf- und Gesichtsbereich gegen einen schneebedeckten Felsen. Von den Begleitern des Slowenen und Mitarbeitern der Bergbahnen Sölden wurden sofort Reanimationsmaßnahmen durchgeführt.

Vom Notarzt des angeforderten Notarzthubschraubers "Martin 2" konnte jedoch nur mehr der Tod des Mannes festgestellt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
TirolÖsterreichUnfallTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen