Kleinkind fuhr allein im Fernbus mit, Mutter verzweifelt

Bild: Fotolia.com
Eine verzweifelte Mutter (22) und ein kleiner Mann auf großer Reise: Am Sonntagabend fuhr ein Einjähriger allein im Fernbus von München nach Berlin. Grund dafür war ein Irrtum bei der Abreise, eine Klopause hatte zu einem Missverständnis geführt.
Die 22 Jahre alte Mutter des Kindes hatte ihren schlafenden Sohn bereits in den Bus gesetzt und dem Busfahrer mitgeteilt, dass sie noch schnell auf die Toilette müsse. Sie ging auf ein WC in der Nähe des Busses. Der Busfahrer ging aber davon aus, dass die Frau die Toilette im Bus benutzt - und fuhr los.

Das Kind schlummerte friedlich an Bord, während die aufgelöste Mutter einige Minuten später in München Alarm schlug. Weil die Polizei den Busfahrer telefonisch nicht erreichen konnte, nahm sie kurzerhand die "Verfolgung" das Fahrzeugs auf. In Ingolstadt nahm die Polizei schließlich den Buben aus dem Bus und übergab ihn wieder der Mutter.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen