Klosterneuburg schnürt ein Corona-Sozialpaket

Verwaltungsstadtrat Clemens Ableidinger (NEOS), Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (ÖVP) und Sozialstadtrat Karl Schmid (SPÖ) präsentierten das neue Sozialpaket.
Verwaltungsstadtrat Clemens Ableidinger (NEOS), Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (ÖVP) und Sozialstadtrat Karl Schmid (SPÖ) präsentierten das neue Sozialpaket.Bild: Stadtgemeinde Klosterneuburg, Schuh E.
Klosterneuburgs Stadträte entwickelten mit dem Bürgermeister ein neues Sozialpaket. Damit reagiert die Stadt auf die aktuelle Situation.
Menschen und Betriebe in diesen schwierigen Corona-Zeiten nicht alleine lassen, das ist das Ziel des neuen Sozialpakets in Klosterneuburg (Bezirk Tulln): Darum haben Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (VP), Verwaltungsstadtrat Clemens Ableidinger (NEOS), und Sozialstadtrat Karl Schmid (SP) verhandelt und Maßnahmen aufeinander abgestimmt - und so rasch reagiert.

Sozialfond, Wohnungen und Mieten im Fokus

Das beschlossene Paket beinhaltet verschiedenste Maßnahmen und zeigt die notwendige Flexibilität in dieser Ausnahmesituation. Beschlossen wurden die Aufstockung des Sozialfonds mit Fokus auf Förderung von Lebensmittel, die schnellere Vergabe von Gemeindewohnungen in Notfällen, die Öffnung der Räumlichkeiten des Rathauses für das Rote Kreuz und die Lockerung der Rahmenbedingungen für den Energiekosten-Zuschuss.

Rasche Krisenpolitik

"Den Menschen in dieser Krise schnell, einfach und unbürokratisch helfen zu können", so beschreibt Stadtrat Clemens Ableidinger das Bestreben des Pakets. Seit Ende Februar trifft sich der Krisenstab der Stadtgemeinde regelmäßig und ist im ständigen Austausch mit Experten aus Landesklinikum und Ärzteschaft, Rettung, Feuerwehr und Polizei.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Parteienverkehr wurde in Klosterneuburg, wie in den meisten Gemeinden des Landes, vorübergehend eingestellt. Bereits am Beginn der Krise versicherte die Stadt, dass Betriebe und Unternehmen eine Miet-Reduktion von bis zu 100 Prozent in dieser schwierigen Zeit zugesprochen bekommen. Um die Bürger immer mit aktuellen Informationen zu versorgen, gibt es neben der Homepage www.klosterneuburg.at auch einen Newsletter, sowie eine App fürs Smartphone: Gem2Go.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlosterneuburgNewsNiederösterreich