Konzert in Elbphilharmonie abgebrochen, Gäste tobten

Zum ersten Mal musste in der Elbphilharmonie in Hamburg ein Konzert abgebrochen werden. Grund: Die Mikrofone streikten. Das Publikum protestierte lautstark.
Diese Panne war eine echte Premiere! In der Hamburger Elbphilharmonie musste erstmals ein Konzert wegen technischer Probleme abgebrochen werden.

Wie der "NDR" und das "Hamburger Abendblatt" berichteten, hatte es am Donnerstagabend während eines Galakonzerts des St. Pauli Theaters Probleme mit den Mikrofonen gegeben. Bereits beim ersten Künstler hatte das Mikrofon versagt.

Das Publikum war von der Unterbrechung wenig begeistert. Während einige aufgebrachte Gäste lautstark protestierten, stimmten andere spontan den Klassiker "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins" an.

CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nachdem auch der Moderator nicht mehr zu hören war, wurde das Konzert dann endgültig abgebrochen.

Problem bei Tonmischpult

Ein Sprecher der Elbphilharmonie am Freitag erklärte, dass der technische Defekt bei einem angemieteten Tonmischpult aufgetreten sei und sich nicht beheben lassen habe. Nun soll ein Ersatzangebot für die Besucher des Konzertes erarbeitet werden.

"Die Leitung des St. Pauli Theaters und alle beteiligten Künstler, die mit ihrem Auftritt auch unsere Arbeit unterstützen wollten, bedauern den so auch für uns noch nie erlebten Verlauf eines Konzertabends zutiefst und möchten sich für Ihre Geduld und Ihre bis zum Schluss, trotz aller Probleme, nicht nachlassende Begeisterung und Ihren Zuspruch bedanken", heißt es auf der Webseite des St. Pauli Theaters.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
HamburgNewsSzeneKultur

CommentCreated with Sketch.Kommentieren