Krakaus Bevölkerung lehnt Olympia-Bewerbung ab

Bild: Kay Nietfeld (dpa)

Herber Rückschlag für die Bewerbung Krakaus um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2022 in der südpolnischen Stadt. In einem gleichzeitig mit der EU-Wahl abgehaltenen Referendum lehnte eine überwiegende Mehrheit der Krakauer Bevölkerung eine Kandidatur ab. Nun wird erwartet, dass Polens Olympisches Komitee die Bewerbung zurückzieht.

Bei einer Wahlbeteiligung von nahezu 36 Prozent stimmte die große Mehrheit von 69,7 Prozent gegen eine Bewerbung Krakaus. Es wird erwartet, dass die Bewerbung nun zurückgezogen wird, da der Rückhalt in der Bevölkerung ein Vergabekriterium ist. 

Bereits die Bewerbunge Münchens und des Schweizer Kantons Graubünden rund um St. Moritz warenn am Nein der Bevölkerung gescheitert. Eine Bewerbung Stockholms verhinderten Gegenstimmen aus dem Stadtrat. Ein Votum für die aussichtsreiche Bewerbung Oslos  steht noch bevor.

Weiterhin im Rennen um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele ist neben Oslo die ukrainische Stadt Lviv, der kasachische Ort Almaty und Peking. Die nächsten Olympischen Winterspiele 2018 finden im koreanischen Pyeungchang statt, somit ist eine neuerliche Vergabe an eine asiatische Bewerbung unwahrscheinlich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen