Krebs-Diagnose für Moderatorin in Live-Sendung

Das muss ein unglaublicher Schock gewesen sein: Die amerikanische TV-Moderatorin Amy Robach machte am 1. Oktober für eine Informationssendung live eine Mammografie, um "Frauen die Angst davor zu nehmen". Doch kurz danach kam das erschreckende Ergebnis: Die 40-Jährige hat Krebs.

Das muss ein unglaublicher Schock gewesen sein: Die amerikanische TV-Moderatorin Amy Robach machte am 1. Oktober für eine Informationssendung

Eigentlich hätte es ein ganz normaler Arbeitstag für Amy Robach werden sollen: Die Moderatorin wollte ihren Zusehern das amerikanische Leben in ihrer Show "Good Morning America" näher bringen. Da der Monat Oktober im Zeichen des Brustkrebs stand machte sie live eine Mammografie, um allen Frauen die Angst davor zu nehmen.

Mutter von 2 Kindern

Doch mit dem Ergebnis hat die Mutter von zwei Kindern nicht gerechnet: Die Diagnose lautete, dass sie Brustkrebs hatte. "In den letzten 20 Jahren habe ich in meinem Job sehr oft über die Tragödien anderer Leute berichtet. Aber nie über meine eigene", so Robach in einem Blog des Senders.

Am Donnerstag steht bereits die Brustentfernung für die Moderatorin an. "Ich hatte Glück, dass ich die Diagnose frühzeitig bekommen habe, und ich bin vielen Leuten dankbar: Jedem Produzenten und jedem, der mich gedrängt hat, die Mammografie machen zu lassen", so Amy.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen