Kriechmayr angefressen: "Völlig für die Würscht'!"

Vincent Kriechmayr hatte großes Glück, dass er in Kitzbühel nicht zwei Mal schwer gestürzt ist, nach seinem wilden Streif-Ritt war er sauer.
Vincent Kriechmayr war nach seiner völlig verpatzten Kitzbühel-Abfahrt sehr enttäuscht. Auch Matthias Mayer hat sich von seinem Streif-Ritt mehr erwartet. Die Reaktionen der beiden ÖSV-Läufer!

Vincent Kriechmayr wäre fast zwei Mal schwer gestützt, musste am Ende froh sein, ohne Crash ins Ziel gekommen zu sein: "Oben war es ein Schutzengel, unten muss ich mich bei meinem Kondi-Trainer bedanken. Es war schon nach dem Start sinnlos, weil ich den Stock verloren hab. Dann war's auch schon wurscht, nach der Mausefalle war's sowieso schon vorbei, völlig für die Würscht'!"

"Ich bin aber nicht nur hierhergekommen, dass ich heil ins Ziel komme, ich hätte mir schon viel mehr erwartet", war Kriechmayr sichtlich geknickt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch Matthias Mayer war nicht zufrieden mit seinem 9. Platz: "Ich bin wahrscheinlich zu sauber gefahren, aber der Rückstand auf die Spitze ist mir doch ein bisschen zu groß." (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportWintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen