Kritik an Kroatiens Definition von "Familie"

Auch Regierungschef Andrej Plenkovic ist sauer.
Auch Regierungschef Andrej Plenkovic ist sauer.Bild: picturedesk.com
Am Donnerstag wurde in Kroatien ein Entwurf des Familiengesetzes zurückgezogen. Der Grund: Ein Eklat um die Neudefinition der Familie.
Geht es nach der kroatischen Regierung, so besteht eine Familie aus Vater, Mutter und deren Kindern. So zumindest hat man es in einem Gesetzesvorschlag formuliert. Nach einem Tag musste der Entwurf aufgrund heftiger Kritik zurückgezogen werden.

Bürger, Organisationen sowie die Opposition waren empört über die Neudefinition der "Familie". Auch die linksliberale HNS, die in der Regierung sitzt fanden den Entwurf diskriminierend. Paare ohne Kinder, aber auch homosexuelle Paare mit Kindern würden in dem Gesetz ausgeschlossen werden.

Regierungschef sauer

Die ehemalige Sozialministerin der SDP Milanka Opacic legte nach: "Diese Definition ist furchtbar diskriminierend. Ist man keine Familie mehr, wenn einem das Kind gestorben ist?"

Die Debatte ausgelöst hat die Familienministerin Nada Murganic, der konservativen Partei HDZ. Regierungschef Andrej Plenkovic (ebenfalls HDZ) zeigte sich auch unzufrieden. Laut ihm, würden Gesetzesentwürfe nun erst zur öffentlichen Debatte kommen, nachdem sie die zuständigen Regierungsorgane passiert haben. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KroatienNewsPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen