L-17-Raser (16) donnerte mit 135 km/h durch die Stadt

Die Polizei zog die jungen Raser aus dem Verkehr
Die Polizei zog die jungen Raser aus dem VerkehrArchiv/ Symbolbild
Ein 16-jähriger Bursch unternahm mit dem Auto vom Vater seines Freundes eine kleine Spritztour durch Salzburg und drückte dabei ordentlich aufs Gas.

Mit satten 135 km/h statt der erlaubten 70 km/h wurde ein 16-jähriger Rumäne auf der Alpenstraße in Richtung stadtauswärts gemessen. Am Beifahrersitz saß sein gleichaltriger Kumpel. Als die Beamten den Raser anhalten wollte, dachte dieser aber nicht einmal daran zu stoppen und fuhr weiter.

Der Teenager konnte aber schließlich kurze Zeit später im Ortsgebiet von Anif aufgefunden werden. In der Nähe des Autos fanden die Polizisten schließlich drei Jugendliche. Ermittlungen ergaben, dass der 16-jährige Sohn des Pkw-Besitzers den Schlüssel unerlaubterweise an sich genommen hatte und zu seinem Freund gefahren war.

Teenies absolvieren L-17-Ausbildung

Anschließend hatte er den Wagen seinem Kumpel überlassen und war als Beifahrer mitgefahren. Beide Burschen absolvieren laut Polizei gerade die L-17-Ausbildung und haben keine gültige Lenkberechtigung. Sie werden wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSalzburgRaserPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen