LASK fightet gegen Brügge um 15,25 Millionen Euro

Im Play-off zur Champions League empfängt der LASK heute den FC Brügge. Räumen die Linzer die Belgier aus dem Weg, "verdoppeln" sie ihr Vereinsbudget.
Mit 13,5 Millionen Euro hat der LASK sein Gesamtbudget veranschlagt. Überwinden die Linzer im Play-off zur Champions League die letzte Hürde FC Brügge (Hinspiel Dienstag, 21 Uhr, "Heute" tickert live), hätten sie auf einmal doppelt so viel Geld zur Verfügung – schließlich winkt mit dem Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse eine fette 15,25-Millionen-Euro-Prämie.

"Wir freuen uns richtig auf das Spiel. Das wird eine ganz besondere Atmosphäre für uns werden", gibt Kapitän Gernot Trauner die Marschroute für das Hinspiel heute Abend vor. "Aber es geht trotzdem nur darum, was am Platz passiert, egal was rundherum alles ist, ob das Stadion anders aussieht und das Champions-League-Logo irgendwo ist. Man wird immer darauf angesprochen, aber wir sind dafür verantwortlich, was auf dem Platz passiert."

Trainer Valerien Ismael kündigt an, dass seine Elf auch im Duell mit Brügge ihren von kurzen Sprints und Pressing geprägtem Spielstil treu bleiben werde. "Wir haben den Spielstil gegenüber dem Basel-Spiel nicht verändert", so der Franzose. "Aber bei uns hat sich der Glaube gefestigt, dass wir jeden Gegner besiegen können, wenn wir bei hundert Prozent sind und unsere Leistung erbringen können. Darum geht es."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Es ist alles angerichtet für das größte Spiel des LASK in seiner Vereinsgeschichte! (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzSportFußballChampions LeagueLASK Linz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren