Lehrer beim Surfen in der Koppentraun verunglückt

Bild: Fotolia

Ein 41-jähriger Tiroler ist am Samstagabend beim Surfen in der Koppentraun bei Lerchenreith ums Leben gekommen. Der Lehrer stürzte mit dem Kopf gegen die Flussregulierung und ertrank. Ein Notarztteam konnte nur mehr seinen Tod feststellen.

Der Mann befestigte an einer Brücke über der Koppentraun ein Seil, um so in den Stromschnellen surfen zu können. Das Surfbrett befestigte er an seinem rechten Knöchel und hielt sich am Seil fest.

Er kam jedoch zu Sturz und prallte dabei mit dem Kopf gegen die Flussregulierung. Vom Surfbrett konnte er sich nicht mehr befreien und so ertrank er im Fluss. Das Unglück ereignete sich vor den Augen seiner Frau und seinen drei kleinen Kindern.

Mehrere Feuerwehren sowie zwei Wasserrettungsteams rückten zur Rettung des 41-Jährigen aus. Ein Notarztteam konnte allerdings nur mehr seinen Tod feststellen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen