Lehrerin kam krank, über 100 Volksschüler in Quarantäne

Die betroffene Schule in Breitenfurt
Die betroffene Schule in BreitenfurtSchaler Daniel
Frust bei einigen Eltern und traurige Kinder im Bezirk Mödling: Eine verschnupfte Lehrerin kam zu früh in den Unterricht, war dann auch noch positiv.

Kopfschütteln, Unverständnis und Frust bei einigen Elternteilen und traurige Kinder im Bezirk Mödling: Letzte Woche war eine Lehrerin der Volksschule Breitenfurt im Krankenstand, kam aber, noch immer leicht angeschlagen, Mitte der Woche in die Schule.

Quarantäne seit Samstag

Die Pädagogin wurde schließlich auch noch positiv auf Corona getestet. Betroffen waren, bis auf eine, sämtliche Klassen, der Fall wanderte somit zur Bezirkshauptmannschaft. Die Folge: Seit Samstag befinden sich gut 100 Kinder in Quarantäne.

„Hier wurde kein Unterschied gemacht, egal ob die Kinder Mindestabstand eingehalten haben oder nicht. Auf Nachfrage bei der Amtsärztin bezeichnete diese die Maßnahme als Schwachsinn, verwies auf den Juristen. Die BH wiederum beruft sich auf die Amtsärztin“, so ein verärgerter Elternteil über das behördliche Ping-Pong-Spiel.

Auf Nachfrage bei der nö. Bildungsdirektion hieß es: "Ich kann den Fall so nicht mal bestätigen, aber auch nicht dementieren. Die Angelegenheit wurde uns nicht gemeldet. Und in den Osterferien habe ich die Direktorin nicht erreicht."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
CoronavirusBreitenfurt bei Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen