Leine und Maulkorb bei Schulen & Co. bald Pflicht

Bild: iStock
Im "Heute"-Sommergespräch kündigte es FP-Tierschutzlandesrat Gottfried Waldhäusl bereits an: Das neue Hundehaltegesetz soll im Oktober beschlossen werden.
Nach mehreren Vorfällen in den letzten Monaten und Jahren, wird nun das NÖ Hundehaltegesetz novelliert.

Die Eckpfeiler verriet der zuständige Tierschutz-Landesrat Gottfried Waldhäusl bereits im "Heute"-Sommergespräch: Neben einer Leinen-, wird es künftig an bestimmten Orten auch eine Maulkorbpflicht für alle Hunde geben – etwa in der Nähe von Kinderspielplätzen, Kindergärten oder Schulen.

"Eine hundertprozentige Sicherheit kann es nie geben. Als Volksvertreter haben wir jedoch die Pflicht, den größtmöglichen Schutz aller zu gewährleisten und Gefährdungspotenziale zu minimieren", so FPÖ-Klubobmann Udo Landbauer, der sich einen Seitenhieb auf die Bundeshauptstadt nicht verkneifen kann.

CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Waffenverbot = Hundehalteverbot

"Im Gegensatz zu Wien werden Hunde in unserem Bundesland nicht kriminalisiert", stellt er klar.



Auch Hundesicherungs-Zonen sind vorgesehen: Gemeinden können für vereinzelte Plätze, an denen ein Gefährdungspotenzial besteht, eigenständig eine zusätzliche Leinen- und Maulkorbpflicht erlassen.



Personen, gegen die ein Waffenverbot aufrecht ist, bekommen automatisch auch ein Hundehalteverbot dazu. Weiters wird es eine Meldepflicht beim Wohnsitzwechsel für Halter "auffälliger Hunde" geben.

Beschluss am 24. Oktober

"Damit wird die Qualität im Zusammenleben zwischen Hundehaltern und Menschen ohne Hund weiter verbessert", so Landbauer in einer Aussendung.

In der Landtagssitzung am 24. Oktober soll die Gesetzesnovelle beschlossen werden.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichHund