Lenker rastet in 30er-Zone aus, zückt Kampfstock

Ehemalige Zigarettenfabrik Abadie (1910), Davidgasse 92, Wien-Favoriten
Ehemalige Zigarettenfabrik Abadie (1910), Davidgasse 92, Wien-FavoritenBild: Wikipedia/Buchhändler, CC BY-SA 3.0

Der junge Angestellte rastete beim Nachfahren hinter einem 29-Jährigen vollkommen aus. Er beschimpfte den Autolenker und drohte ihm mit einem Kampfstock.

Dieser junge Autofahrer konnte sein Ziel offenbar nicht schnell genug erreichen – und zuckte hinter einem vermeintlichen Schleicher aus. Am Ende musste er einen Umweg zur Polizei machen.

Ein 29-Jähriger war am Montag gegen 13.05 Uhr mit seinem Pkw in der 30er-Zone in der Davidgasse in Wien-Favoriten unterwegs, wobei ein Firmenfahrzeug immer wieder gefährlich nahe auffuhr. Mehrmals machte der 24-jährige Lenker seinem Unmut über das langsame Tempo mit lautstarkem Hupen Luft.

Als beide Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten mussten, stieg der aufgebrachte Lenker aus, lief zur Fahrertüre des 29-Jährigen und versuchte, diese aufzureißen. In seiner Hand hielt er dabei einen Kampfstock.

Aggressor festgenommen

Das Opfer fuhr daraufhin wieder los, um einem Angriff zu entgehen. Als sich der zuvor Bedrohte schließlich einparken wollte, holte ihn der mutmaßliche Täter erneut ein, riss die Fahrertüre auf und bedrohte und beschimpfte ihn.

Polizisten aus der Favoritenstraße, die verständigt worden waren, nahmen den 24-jährigen Aggressor an Ort und Stelle fest. Der asiatische Kampfstock mit einer Länge von 67 Zentimetern wurde sichergestellt. Der Festgenommene wurde wegen gefährlicher Drohung zur Anzeige gebracht.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen