Letzte Attacke: Kern warnt vor schwarz-blauem Block

Bundeskanzler Christian Kern hat seine Stimme am Vormittag in Wien abgegeben. Danach wandte er sich live an seine Facebook-Fans.

Gemeinsam mit seiner Frau Eveline kam Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) kurz nach 10.30 Uhr in seinem Wahllokal in der Hermanngasse in 7. Bezirk in Wien an.

Optimistisch

Dabei wirkte er optimistisch: "Wir habe uns eine längere Feier vorgenommen", sagte er zu Journalisten. Er habe bereits eine Laufrunde hinter sich und werde die Zeit bis zum Schließen der Wahllokale mit seiner Familie verbringen.

Auch das Bundesliga-Spiel der Wiener Austria gegen Sturm Graz wird er sich ansehen. Auch hier hoffe er auf den Sieg der richtigen Mannschaft (Kern ist Austria-Fan).

Direkt nach Verlassen des Wahllokals nahm der Bundeskanzler sein Handy zur Hand wandte er sich per Facebook-Livestream an seine "Fans". "Heute wird entschieden, in welche Richtung sich unser Land in Zukunft entwickeln wird", startete er seinen Wahlaufruf. Dieser ist mit einer letzten Attacke auf die politischen Mitbewerber verbunden.

"Schwarz-blauer Block"

Es gehe um ein weltoffenes, modernes, sozial gerechtes Österreich, wie er und die SPÖ es wollen. "Gegen einen schwarz-blauen Block, der ein völlig anderes Österreich und Menschenbild hat", fügte er hinzu.

Die Ansage ist klar: Die Wähler haben noch ein bisschen Zeit, ihre Stimme abzugeben und sie sollen, laut Kern, "mit Herz und Vernunft entscheiden".

"Wenn ihr uns unterstützts, würd`s mich freuen. Also bitte geht`s wählen und kreuzt`s den Wahlzettel an der richtigen Stelle an", schließt Kern. Aufmunternd streckt er die Hände in die Luft und verabschiedet sich mit einem Lächeln.

(csc)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsPolitikNationalratswahlSport-TippsChristian Kern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen