Lewis Hamilton: Unfall mit 2 Mio-Auto

Der dreimalige Formel-1-Champion Lewis Hamilton baute mit seinem privaten Pagani Zonda 760 LH in Monaco in der Nacht von Montag auf Dienstag einen Crash. Personen sollen nicht zu Schaden gekommen sein. Auch Hamilton blieb unverletzt.

Der dreimalige baute mit seinem privaten Pagani Zonda 760 LH in Monaco in der Nacht von Montag auf Dienstag einen Crash. Personen sollen nicht zu Schaden gekommen sein. Auch Hamilton blieb unverletzt.

Wie es genau zu dem Unfall gekommen ist, ist noch unklar. Hamilton fuhr nach dem Crash auf ein anderes Auto auf, dabei aber niemand verletzt wurde. Hamilton hat den Unfall danach der Polizei gemeldet.

Auf Instagram stoppt der F1-Pilot Gerüchte, wonach er Fieber gehabt haben soll:

Der Mercedes-Pilot schrieb: „Ich wollte euch mitteilen, warum es die letzten Tage so still um mich in den sozialen Netzwerken war. Ich fühlte mich nicht gut mit Fieber aber ich hatte auch einen Straßen-Unfall in Monaco. Keiner wurde verletzt, was das wichtigste ist. Aber das Auto wurde deutlich beschädigt und ich touchierte ein geparktes Auto. Ich habe mit meinem Team gesprochen und mit meinem Doktor und wir haben gemeinsam entschieden, dass ich mich zuhause ausruhe und einen Tag später anreise. Ich schreibe das, weil ich denke, dass wir alle verantwortlich sind für das was wir tun. Wir machen alle Fehler, aber es ist wichtig, dass wir daraus lernen und wachsen.“

Der Pagani Zonda hat 760 PS, ist von 0 auf 100 km/h in 2,6 Sekunden, Spitze 350 km/h. Unter der Haube sitzt ein modifiziertes V12-Aggregat von AMG, dem Werkstuner und Formel-1-Motorenmacher von Mercedes. Insgesamt wurden zirka 130 Exemplare gebaut und verkauft. Der Name Zonda bezieht sich auf den argentinischen Föhnwind Zonda. Nachfolger ist der im März 2011 auf dem Genfer Auto-Salon präsentierte Pagani Huayra.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen