Mysteriöse Lichter-Formation über Wien

Bild: YouTube / Screenshot
Über Wien bildete sich am Freitagabend eine unheimliche Lichterkette. Etwa zehn Minuten lang war das Spektakel am nächtlichen Himmel zu beobachten.
Ein "Heute"-Leser saß am Freitagabend mit seiner Frau im Garten und beobachtete die Sterne am nächtlichen Himmel über Wien. "Die Sicht war völlig klar und die Sterne gut sichtbar", erzählt er gegenüber "Heute".

Plötzlich entdeckte das Pärchen, wie sich scheinbar einer der Sterne mit hoher Geschwindigkeit am Himmel bewegte. Zunächst dachten sie, es würde sich um ein Flugzeug handeln. Doch gleich danach kam der nächste Stern in genau der selben Flugbahn und der selben Geschwindigkeit nachgeflogen.

Einbildung? Wohl kaum, denn als einige Augenblicke später das dritte und vierte stern-ähnliche Objekt in der identen Formation über den Himmel zischte, wussten sie, dass es sich weder um eine optische Täuschung, noch um Flugzeuge handeln konnte.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Etwa zehn Minuten lang flogen cirka 50 Objekte und hielten dabei immer den gleichen Abstand zueinander. Wie eine Lichterkette sah das aus", so der Wiener. Leider konnten die Smartphones der beiden die sternähnlichen Flugobjekte nicht erfassen. Tatsächlich machten aber mehrere Augenzeugen die gleichen Sichtungen und alle berichten von der selben mysteriösen Lichterformation am Himmel.

Starlink-Train soll bald Mega-Internet bieten

Bei den mysteriösen Sichtungen handelt es sich nicht um Besucher aus dem Weltall, sondern um Starlink, ein weltumspannendes Satellitennetzwerk.

Es wird vom größten kommerziellen Satellitenbetreiber SpaceX, unter der Leitung von Elon Musk, betrieben und soll demnächst ein mega-schnelles Internet zur Verfügung stellen. In den USA ist dies noch 2020 geplant und soll im kommenden Jahr weltweit zur Verfügung stehen.

Der sogenannte Starlink-Train besteht aus 60 Satelliten, die zum gesamten Projekt von SpaceX gehören. Derzeit kreisen Medienberichten zufolge auf sechs verschiedenen Umlaufbahnen etwa 360 Satelliten in einer Höhe zwischen 380 und 1.300 Kilometern um die Erdkugel.

So sieht der Starlink-Train aus



Wenn du wissen möchtest wo sich der Starlink-Train gerade befindet und wann er das nächste Mal zu sehen sein wird, dann kannst du das hier tun.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
DonaustadtLeser-ReporterCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen