Liga-Star dreht pikanten Clip und wird suspendiert

Salomon Kalou, der vor acht Jahren mit Chelsea die Champions League gewann, ließ in der Kabine von Hertha Berlin sein Handy mitlaufen. Das wird ihm nun zum Verhängnis.
Ein Video mit Folgen! Salomon Kalou von Hertha Berlin drehte mit seinem Handy einen rund 25-minütigen Facebook-Clip. Das Problem: Er hielt Szenen fest, die ihn und einige Kollegen nun in Erklärungsnot bringen.

Der ehemalige Chelsea-Kicker hielt sich, wie in der Aufnahme deutlich zu sehen ist, nicht an Abstandsregeln, schüttelte Kollegen die Hand, lästerte über den Gehaltsscheck im Kabinenspind, filmte einen Mitspieler beim Corona-Test (siehe oben).

Die Folge: Kalou wurde am Montag von seinem Klub suspendiert. "Salomon Kalou hat mit dem Video aus der Kabine gegen teaminterne grundlegende Regeln verstoßen und ein Verhalten gezeigt, welches weder der Situation angemessen ist noch den Verhaltensregeln des Vereins entspricht", teilte Hertha mit. Der 34-Jährige habe den Eindruck vermittelt, dass die Spieler der Hertha die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln nicht ernst nehmen würden. "Hertha BSC möchte festhalten, dass dies die Verfehlung eines einzelnen Spielers war."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Bilder sind inakzeptabel"



Auch die deutsche Fußballliga kritisierte das Verhalten des Ivorers scharf. "Die Bilder von Salomon Kalou aus der Kabine von Hertha BSC sind absolut inakzeptabel. Hierfür kann es keine Toleranz geben – auch mit Blick auf Spieler und Clubs, die sich an die Vorgaben halten, weil sie die Ernsthaftigkeit der Situation erfasst haben", twitterte die DFL.

Kalou entschuldigte sich mittlerweile für sein Vorgehen. "Es tut mir leid, wenn ich mit meinem Verhalten den Eindruck erweckt habe, dass ich Corona nicht ernst nehme. Ich habe nicht wirklich nachgedacht und mich darüber gefreut, dass unsere Tests alle negativ waren."











Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballHertha BSC

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen