Liste Pilz: Auch der neue Chef heißt "Peter"

Bild: Helmut Graf

Jurist und Polit-Neuling Peter Kolba wurde am Mittwoch zum interimistischen Klubchef gewählt. In Sachen Belästigungs-Affäre glaubte er an fest eine Intrige.

Die Liste Pilz hatte bei ihrer Klubtagung einen Tag vor der Konstituierung des neuen Nationalrates einiges zu tun. Neben dem Beschließen des Klubstatus musste auch ein neuer Chef ermittelt werden. Der zurückgetretene Parteigründer Peter Pilz wird sein Mandat am Donnerstag nicht annehmen.

Stattdessen wir Martha Bißmann als achte Pilz-Abgeordnete in den Nationalrat einziehen. Zum vorübergehenden Klubobmann wurde der ehemalige VKI-Konsumentenschützer und Polit-Neuling Peter Kolba gewählt.

Anti-Pilz-Kampagne vermutet

Nach dem Bekanntwerden der Belästigungsvorwürfe gegen den Parteigründer vermutete Peter Kolba am Montag noch eine Intrige und sprach im "Heute"-Interview von einer "geplanten Kampagne".

Er soll voraussichtlich bis Ende Jänner diese Funktion innehaben, bis sich die Partei neu aufgestellt hat.

"Selbstverständlich ist der Umstand, dass Peter Pilz dem Klub jetzt nicht angehören wird, nicht auszugleichen, aber wir werden gemeinsam mit ihm der entschlossenste Gegenpol zu einer schwarz-blauen Regierung sein und damit den Grundstein für eine neue Mehrheit der Menschlichkeit und sozialen Gerechtigkeit für die nächste Nationalratswahl legen", heißt es in einer schriftlichen Erklärung des Klubs.

Einem Klubzwang unterliegen die acht Pilz-ianer übrigens nicht. In dem ebenfalls frisch beschlossenen Klubstatut ist das freie Mandat verankert worden.

Interview mit der ZIB24 vom 06.11.2017

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsPolitikNationalratPeter Pilz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen