Salzburg trotz 2:2-Patzer in Hartberg Winterkönig

Andreas Ulmer (RBS) gegen Jürgen Heil (Hartberg)
Andreas Ulmer (RBS) gegen Jürgen Heil (Hartberg)Bild: GEPA-pictures.com
Hartberg hat lange an der Sensation gerüttelt, am Ende rettete sich Salzburg aber doch vor der ersten Saison-Niederlage. Mit dem 2:2 in Hartberg sind die Bullen auch aufgrund der viel besseren Tordifferenz Winterkönig.
Für die Bullen startete das Spiel unglücklich, Schiri Manuel Schüttengruber sah bei einem normalen Foul von Majeed Ashimeru eine Tätlichkeit, der Salzburger sah in der 16. Minute Rot. Dann stolperte auch noch Albert Vallci (24.) und ließ Rajko Rep alleine zum 1:0 laufen.

Zlatko Junuzovic zirkelte in der 34. Minute einen Freistoß gefinkelt zum Ausgleich in die Maschen. Dann wurde es kurios, denn Referee Schüttengruber zog sich einen Muskelfaserriss zu, Markus Hameter musste einspringen.

Hameter entschied in der 53. Minute auf Elfmeter für Hartberg, den Dario Tadic zur 2:1-Führung versenkte. Salzburg drückte in Unterzahl auf den Ausgleich, scheiterte aber immer wieder am starken Goalie Rene Swete. Erst in der 85. Minute erlöste Patson Daka die Bullen mit seinem 2:2-Ausgleich und verhinderte die erste Saison-Pleite.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In Hartberg wurde das 2:2 dennoch gefeiert wie ein Sieg, der Punkt könnte am Ende entscheidend für die Teilnahme am Meister-Play-off sein.

Altach feierte einen 3:0-Auswärtssieg beim spusu SKN St. Pölten. Philipp Schmiedl (53.), Jan Zwischenbrugger (79.) und Johannes Tartarotti (84.) sorgten für eine angenehme Heimreise ins Ländle.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. PiP TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesliga

CommentCreated with Sketch.Kommentieren