1:2 gegen Mattersburg! Rapid bleibt unter "Strich"

Rückschlag im Kampf um das Meister-Play-off! Rapid muss sich Mattersburg geschlagen geben und bleibt Siebenter. Die Chance lebt aber noch immer.
Rapid verpasst den Sprung über den „Strich"! Die Grün-Weißen kassierten im Gastspiel gegen Mattersburg eine 1:2-Niederlage und bleiben in der Tabellen damit hinter der Austria, Wolfsberg und Sturm Graz auf Platz sieben. Damit gibt es einen echten Showdown um das Ticket für die Meistergruppe am letzten Spieltag des Grunddurchgangs.

Denn die Hütteldorfer liegen zwar weiter auf Rang sieben, aber weil sich Sturm und Salzburg mit einem 0:0 trennten, beträgt der Rückstand auf die Grazer zwei Punkte, drei fehlen auf den WAC. Zudem haben die Wiener das schlechtere Torverhältnis. Kommenden Sonntag empfängt Rapid Hartberg, die Austria gastiert bei den „Blackies", Wolfsberg trifft auf die Admira.

Dabei hätte sich Rapid mit einem Sieg in Mattersburg eine bessere Ausgangslage verschaffen können. Doch die Wiener legten einen klassischen Fehlstart hin. 13 Minuten waren gespielt, als Gruber aus 20 Metern abzog und den Ball über Goalie Strebinger ins Tor hob – ob der Treffer so Absicht war?

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Für die Burgenländer egal – und für Rapid ein Weckruf. In der 38. Minute durften die Gäste jubeln, allerdings dank eines schweren Abwehrpatzers. Jano verlor den Ball an der Strafraumgrenze, Schobesberger musste nur noch ins leere Tor einschieben – 1:1.

Nach Seitenwechsel drängte Rapid auf die Entscheidung, doch das Tor fiel gegen den Spielverlauf auf der Gegenseite in der 81. Minute. Pusic passt auf Mahrer, der bezwingt Strebinger zum 2:1. Die Entscheidung, und für Rapid zur Unzeit die erste Liga-Niederlage im Frühjahr.

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema