"Watschn" für Ski-Herren: Mayer als Bester nur 19.

Jahrelang dominierten Österreichs Ski-Herren angeführt von Marcel Hirscher im Riesentorlauf. Ohne den Salzburger setzte es in Beaver Creek eine derbe Pleite...

In den letzten zwölf Riesentorlauf-Bewerben in Beaver Creek landeten Österreichs Ski-Herren immer auf dem Stockerl. Doch dann kam der erste Winter ohne Marcel Hirscher – und prompt kam Matthias Mayer als bester Österreicher nicht über Rang 19 hinaus (+3,88). Das zweitschlechteste Ergebnis aller Zeiten für den ÖSV im Riesentorlauf: Nur 1992 war ein rot-weiß-roter Athlet als bester Österreicher mit Platz 22 noch schlechter platziert.

Über den Sieg jubelte der US-Amerikaner Tommy Ford, für den Norweger Henrik Kristoffersen blieb auch ohne Hirscher nur der zweite Platz über (+0,8), vor seinem Landsmann Leif Kristian Haugen (+1,23).

Die ÖSV-Läufer enttäuschten hingegen auf ganzer Linie – mit Ausnahme von Speedspezialist Mayer, für den ein 19. Platz im Riesentorlauf ein respektables Ergebnis ist. Dass Roland Leitinger als 21. fast vier Sekunden Rückstand auf Ford aufriss, gibt aber zu denken. Marco Schwarz sucht nach seinem Kreuzbandriss noch seine Form vergangener Tage, wurde mit 4,28 Sekunden Rückstand 25. Dominik Rascher lag als 28. im Ziel mehr als fünf Sekunden hinter Ford zurück.

"Wir sind einfach zu weit weg", analysierte Cheftrainer Andreas Puelacher die Pleite im ORF-Interview. "Da müssen wir weiter hart arbeiten. Wir brauchen sicher bis Mitte der Saison, bis wir in die Top 10 fahren können."

Der Liveticker zum Nachlesen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsWintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen