Steiermark

Lkw-Lenker beschimpft Biker nach Crash und rast davon

Ein Motorradfahrer missachtete in Graz eine Stopp-Tafel und kollidierte dabei mit einem Klein-Lkw. Der Lenker ließ den jungen Biker verletzt liegen.

Andre Wilding
Der verletzte Motorradfahrer wurde in ein Spital eingeliefert.
Der verletzte Motorradfahrer wurde in ein Spital eingeliefert.
istock/ Symbolbild

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung fuhr am Montag gegen 15.45 Uhr mit seinem Motorrad auf der Millöckergasse im Grazer Bezirk Geidorf in Richtung Südosten und beabsichtigte nach links in die Heinrich-Casper-Gasse abzubiegen.

Der Lenker dürfte dabei eine Stopp-Tafel missachtet haben und ungebremst in die Heinrich-Casper-Gasse eingefahren sein. Dabei stieß der Motorradlenker gegen die rechte Seite eines entgegenkommenden Klein-Lkw und kam zu Sturz. Der 18-Jährige erlitt schwere Verletzungen an der rechten Hand.

Biker von Lkw-Fahrer beschimpft

Der junge Mann wurde von der Rettung in das Landeskrankenhaus Graz gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Nach bisherigen Zeugenaussagen hielt der bislang unbekannte Lkw-Lenker, der sich zum Unfallzeitpunkt auf einer Vorrangstraße befand und geradeaus weiterfahren wollte, sein Fahrzeug an und stieg aus.

Nachdem er den Verletzten beschimpft hatte, fuhr er jedoch ohne Erste-Hilfe zu leisten und ohne Datenaustausch mit dem 18-Jährigen in südöstliche Richtung davon. Laut Zeugenaussagen handelte es sich um einen weißen Klein-Lkw mit weißer Plane.

Polizei sucht Zeugen

Das Fahrzeug habe eine Aufschrift mit einem großen "F" oder "S" in blauer Farbe. Durch den Zusammenstoß müsste es an der rechten Seite Beschädigungen aufweisen. Der Lenker des Lkw wird von Zeugen als 170 Zentimeter groß, mit stärkerer Statur und braun/schwarzen Haaren mit ausgeprägten Geheimratsecken beschrieben.

Die Verkehrsinspektion Graz 1 sucht nun nach dem bislang unbekannten Lkw-Lenker bzw. nach Zeugen, welche den Unfall wahrgenommen haben. Diese mögen sich unter 059133/65-4110 melden.

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com