Löw-Konter an Kritiker: "Das ist mir völlig egal"

Jogi Löw mit einer klaren Botschaft an seine Kritiker.
Jogi Löw mit einer klaren Botschaft an seine Kritiker.Imago Images
Im deutschen Fußball brodelt es. Weltmeister-Coach Jogi Löw ist schwer unter Druck gekommen, schlägt nun aber gegen seine Kritiker zurück. 

Am Samstagabend steigt schon ein erstes Schicksalsspiel für die DFB-Elf. In der Nations League muss in der Ukraine ein Sieg her, um weiterhin vom Nations-League-Titel träumen zu können. Und für die EM-Endrunde 2021 ruhig arbeiten zu können. 

Denn die Ergebnisse in den letzten drei Spielen waren allesamt enttäuscht. Beim Nations-League-Start hatte die DFB-Elf gegen Spanien und die Schweiz 1:1 gespielt, im Test am Mittwoch gegen die Türkei drei Mal eine Führung aus der Hand gegeben, sich mit einem 3:3 begnügen müssen. Damit ist die DFB-Elf seit nunmehr elf Monaten sieglos. 

Die vor allem von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus geäußerte Kritik prallte am deutschen Langzeit-Teamchef allerdings ab. Löw gab sich ungewohnt gelassen. "Ich habe die letzten zwei Tage nichts gelesen, weil es mir völlig egal ist, wer was sagt" kommentierte der 60-Jährige die Kritik an der deutschen Nationalelf. 

"Ich weiß, warum ich es mache. Die Dinge, die ich mache, mache ich aus größter Überzeugung", fügte Löw an. Ob die Überzeugung auch nach dem Spiel gegen die Ukraine weiterhin da ist, bleibt offen. Schließlich werden die Rufe nach Champions-League-Sieger Thomas Müller immer lauter. Nur Siege werden die Kritiker verstummen lassen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
DFBNationalmannschaft DeutschlandNationalmannschaft UkraineJogi Löw

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen