Lufthansa-Pilot fliegt eine "Penis-Runde" in der Luft

Der Pilot des Fluges LH350 flog eine ungewöhnliche Runde, aber laut Deutscher Flugsicherung ein "Standard-Fehlanflugverfahren".
Der Pilot des Fluges LH350 flog eine ungewöhnliche Runde, aber laut Deutscher Flugsicherung ein "Standard-Fehlanflugverfahren".Bild: flightradar24
Ein deutscher Lufthansa-Pilot flog eine ungewöhnliche Route über Bremen. Noch ungewöhnlicher ist nur die Erklärung dafür.
Wie heißt es so schön bei Reinhard Mey: "Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein". Recht hat er! Ein Pilot der Lufthansa nahm sich diese Zeile wohl etwas zu wörtlich zu Herzen und flog über Bremen (Deutschland) eine Runde in Penis-Form.

"War ein Standard-Anflug"



Das Flugzeug verließ bereits in der Früh um 6:40 Uhr den Frankfurter Flughafen. Als der Airbus Bremen erreichte, drehte der Pilot des Fluges LH350 aufgrund von starken Windböen noch eine kleine Extra-Runde und zwar in Form eines Penis'. Warum er das tat, was vorerst unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Auflösung: Im Interview mit der "Mopo" erklärte die Deutsche Flugsicherung, der Pilot sei ein Standard-Fehlanflugverfahren geflogen. "Dass unsere Lotsen durch ihre Anweisungen einen Penis in der Luft kreieren, war ihnen in dem Moment nicht bewusst", so Medienbeauftragte Anja Naumann.







Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsLifeReisenFlugsicherheitLufthansaFlugzeug-KuriositätenJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen