LVMH kauft Tiffany's um 15 Milliarden Euro

Bild: iStock
Der Mutterkonzern von Louis Vuitton hat zugeschlagen. Die bisher größte Transkation tätigt er für den Kauf des Edeljuweliers Tiffany.
Die Gründung des Edeljuweliers Tiffany fällt in das Jahr 1837.

Der berühmte Türkiston hat das Label geprägt. Mit "Breakfast at Tiffany?s" hat es weltweiten Kultstatus erreicht.



Jetzt wird das Unternehmen an LVMH verkauft. Zum französischen Luxuskonzern gehören renommierte Marken wie Louis Vuitton, Givenchy, Céline, Kenzo, Fendi, Mark Jacobs, Donna Karren oder Bulgari

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Kauf stellt die bisher größte Transaktion des Unternehmens dar. Bereits Ende Oktober hatte es erste Gespräche zwischen LVMH und dem Juewelier gegeben.Mit Tiffany's habe man"eine amerikanische Ikone, die ein wenig französisch wird" gewonnen, meinte der Konzernchef und Milliardär Bernard Arnault. Für die Aktie bedeutet das einen Anstieg um 7 Prozent.

Mit den 320 dazu kommenden Boutiquen wird er Marktführer im Juweliergeschäft und nimmt dem Schweizer Richemont somit die Führungsposition. Mitte des kommenden Jahres soll die Übernahme mit Zustimmung der Aktionäre abgeschlossen sein.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&Beauty

CommentCreated with Sketch.Kommentieren