Mäderl (4) trieb in Badesee, von Urlauber gerettet

Das Mädchen wurde ins Keplerklinkum nach Linz gebracht.
Das Mädchen wurde ins Keplerklinkum nach Linz gebracht.picturedesk
Ein Urlauber rettete einer 4-Jährigen am Feldkirchner Badesee das Leben. Er sprang ins Wasser und brachte das Kind, das im Wasser trieb, an Land.

Ein 28-jähriger Kärntner wurde zum Schutzengel für eine 4-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung. Der Mann besuchte Montagabend mit Freunden den Feldkirchner Badesee (Bez. Urfahr-Umgebung). Zunächst beobachteten die Paare, wie das Mäderl - ohne Schwimmhilfe und offenbar auch ohne Begleitung - noch fröhlich im See spielte.

Wenig später bemerkten sie, dass das Kind "immer ruhiger wurde und sich schlussendlich überhaupt nicht mehr rührte", wie sie gegenüber der Polizei erzählten. Der 28-Jährige zögerte nicht lange und sprang sofort ins Wasser. Zu diesem Zeitpunkt trieb die 4-Jährige bereits mit dem Gesicht nach unten im Wasser. 

Zufällig anwesende Notärzte übernahmen Erstversorgung

Dem Kärntner gelang es schließlich das Mäderl aus dem Wasser heraus an Land zu bringen. Das Kind wurde in die stabile Seitenlage gebracht, zwei zufällig anwesende Notärzte übernahmen dann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die weitere Versorgung der 4-Jährigen. 

Das Mädchen wurde ins Kepler Uniklinikum nach Linz gebracht. Der Zustand des Mädchens dürfte zu diesem Zeitpunkt wieder stabil gewesen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
FeldkirchenBadeunfallPolizeiLebensrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen