Mail im Umlauf: Schnabl tritt als Landesvize zurück

Franz Schnabl und die Fake-Mail mit seinem Rücktritt.
Franz Schnabl und die Fake-Mail mit seinem Rücktritt.Bild: Schreiner, Screenshot
In einer Mail, die im Umlauf gebracht wurde, wird der Rücktritt von Franz Schnabl als Landesvize angekündigt. Doch die Mail ist ein Fake, die SP wird Anzeige erstatten.
Mittwoch, 21. November 2018, 20.42 Uhr: Mit dem Absender Franz.Schnabl.spoe.noe@hallomail.ch und dem Betreff: "Rücktritt Franz Schnabl" wurde eine Mail in Umlauf gebracht, die für Irritationen sorgte.

In der Mail heißt es: "Liebe Genossinnen und Genossen! Wir haben in Niederösterreich nur dann eine Hose, einen Rock, Handschuhe, und Socken, wenn die ÖVP es will. Das werde ich ändern und als Landeshauptfraustellvertreter zurücktreten. Wir sind zu gut für die ewige Nummer zwei. 25 Jahre ÖVP Alleinregierung sind genug. Freundschaft Franz Schnabl"

"Sind dabei, Urheber zu eruieren"

Doch die Mail ist ein Fake, wie SP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Kocevar klarstellt: "Es wurden gestern Mails verschickt, in denen im Namen von Landesparteivorsitzendem LHStv. Franz Schnabl sein Rücktritt angekündigt wird. Sie sind auf jeden Fall ein Fake, eine Falschmeldung, und sollen offenbar der Verunsicherung unserer GenossInnen dienen. Wir kennen inzwischen den Kreis, an den diese Mails verschickt wurden, sind dabei, die Urheber dieser Mails zu eruieren und werden diese Schmutzkübelaktion zur Anzeige bringen" (wes)

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren