Mann in Wien erstickt - vermutlich Selbstmord

Zwei Leichenfunde in Parks beschäftigten am Donnerstag die Polizei. In Wien-Simmering wurde frühmorgens eine männliche Leiche im Luise-Montag-Park gefunden. Der Mann ist offenbar erstickt, weil er einen Plastiksack über den Kopf gestülpt hatte, Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Außerdem ist die Leiche eines 33 Jahre alten beschäftigungslosen Kärntners im Klagenfurter Schillerpark gefunden worden.

Eine vollständig angezogene Leiche mit einem Plastiksack über dem Kopf hat ein Parkpfleger am Donnerstag in der Früh im Luise-Montag-Park in Wien Simmering gefunden. Da die Auffindungssituation laut einer Aussendung der Polizei als "bedenklich" eingestuft wurde, wurde eine gerichtsmedizinische Obduktion zur Klärung der Todesursache angeordnet.

Laut Obduktionsergebnis wird Fremdverschulden ausgeschlossen, der Tod trat durch Ersticken ein. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus. Die Identität des zwischen 35 und 45 Jahre alten Toten steht noch nicht fest, er trug keine Ausweise bei sich.

Leichenfund auch in Klagenfurter Park

Die Leiche eines 33 Jahre alten beschäftigungslosen Kärntners ist am Donnerstag im Klagenfurter Schillerpark gefunden worden. Laut Staatsanwaltschaft Klagenfurt gab es zunächst keine Anzeichen auf ein Fremdverschulden. Der Mann ist an Organversagen durch das Zusammenwirken von Alkohol und Medikamenten gestorben, wie eine Obduktion des Leichnams ergab. Drogen waren keine im Spiel, wie die Staatsanwaltschaft Klagenfurt am Freitag mitteilte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen