Maribor ringt Celtic Glasgow 1:1-Remis ab

Mit großteils Favoritensiegen endete am Mittwoch die Hinrunde im Play-off zur Champions League. Von den Top-Teams kam lediglich Celtic Glasgow ein wenig ins Stolpern. Die Schotten kamen bei NK Maribor nicht über ein 1:1 hinaus.

Als Celtic in der 6. Minute durch den Treffer von Callum McGregor in Führung ging, sah alles nach einer eindeutigen Sache für den Favoriten aus. Doch Maribor kämpfte sich zurück - Damjan Bohar gelang bereits in der 14. Minuten der vielumjubelte Ausgleich. Die Slowenen hatten auch danach noch gute Chancen, die Partie zu ihren Gunsten zu drehen - es blieb aber beim 1:1. , kam nicht zum Einsatz.

Mit einem Bein in der Gruppenphase stehen der FC Porto und Zenit St. Petersburg. Die Portugiesen gewannen bei OSC Lille durch einen Treffer von Hector Herrera mit 1:0. Mit dem gleichen Ergebnis siegten auch die Russen bei Standard Lüttich. Oleg Schatow erzielte das Goldtor. Slovan Bratislava kam gegen BATE Borisow ebenso wie Aalborg BK gegen APOEL Nikosia nicht über ein 1:1 hinaus.

Die Ergebnisse der Mittwochsspiele im Überblick:

OSC Lille - FC Porto 0:1 (0:0)

Tor: Herrera (61.)

Aalborg BK - APOEL Nikosia 1:1 (1:0)

Tore: Thomsen (16.) bzw. Vinicius (54.)

Standard Lüttich - Zenit St. Petersburg 0:1 (0:1)

Tor: Schatow (16.)

Slovan Bratislava - BATE Borisov 1:1 (0:1)

Tore: Vittek (80.) bzw. Jablonsky (44./Eigentor)

NK Maribor - Celtic Glasgow 1:1 (1:1)

Tore: Bohar (14.) bzw. McGregor (6.)

Rückspiele am 26. bzw. 27. August

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen