Marsch kritisiert Bullen für 1:1-Remis gegen Sturm

Jesse Marsch
Jesse MarschBild: GEPA-pictures.com

Red Bull Salzburg ist zur Halbzeit des Bundesliga-Grunddurchgangs weiterhin als einziges Team ungeschlagen, erkämpfte ein 1:1-Remis gegen starke Grazer. Zufrieden war Bullen-Coach Jesse Marsch damit aber nicht.

Neun Siege und zwei Remis – der Meister bleibt auch nach der elften Runde ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Trotzdem war Salzburg-Coach Jesse Marsch alles andere als zufrieden, gestand vor dem Champions-League-Kracher gegen Napoli samt Rotation selbst Fehler ein. "Das Spiel war von uns nicht sicher, nicht fußballerisch sauber. Die Mannschaft war mit dem Durschnittsalter von 21,6 Jahren sehr jung. Vielleicht brauchen wir mehr erfahrene Spieler von Anfang an", analysierte der US-Amerikaner bei Sky. Leistungsträger wie Andi Ulmer, Zlatko Junuzovic und Takumi Minamino waren geschont worden.

"Ich bin richtig enttäuscht. Sturm hat es in der ersten Hälfte gut gemacht, druckvoll gespielt. Wir müssen besser verstehen, worauf es in solchen Spielen ankommt", so Marsch, dem die Tiefe im Spiel gefehlt hat. "In dieser Spielform müssen wir besser auftreten."

Trotzdem konnte der Salzburg-Trainer dem Remis etwas Positives abgewinnen. "Wir haben einen Punkt gemacht. Das war auch wichtig. Es war keine Niederlage."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen